Über mich und die Website

Schön, dass Du hier bist!

 

Ich heiße Kerstin, wurde 2001 geboren und bin seit meiner Geburt blind. Über diese Website möchte ich Dich hinsichtlich meiner musikalischen und sozialen Arbeit auf dem Laufenden halten und Dich an meinem Alltag teilhaben lassen.

 

Der Ursprung dieser Website geht auf mein erstes soziales Projekt zurück. Damals habe ich in Zusammenarbeit mit dem Pfarrer der örtlichen Kirchengemeinde eine Spendenaktion zugunsten der Bahnhofsmission organisiert. Da ich jedoch nicht in den sozialen Medien o. Ä. aktiv war, gestaltete sich die Bewerbung der Aktion schwierig und wurde nahezu vollständig über die Kirchengemeinde abgewickelt. So konnte das natürlich nicht bleiben, schließlich sollten ja weitere Projekte folgen – die Idee einer eigenen Website war geboren. Heute findest Du hier Berichte zu allen bisherigen Aktionen sowie alle Infos, wenn es etwas Neues gibt – wirf einfach einen Blick in den Menüpunkt „Musikalisch-soziale Arbeit“.

 

Wie „Musikalisch-soziale Arbeit“ schon vermuten lässt, haben meine sozialen Aktionen häufig auch etwas mit Musik zu tun. Musik hat mich schon von klein auf fasziniert, ich habe schon immer gerne gesungen und mir schon früh eigene Lieder ausgedacht. Vielleicht war das mit ausschlaggebend dafür, dass ich eines Tages von einem Bekannten, der Klavierlehrer ist, gefragt wurde, ob ich Lust hätte, Klavier zu spielen. Offensichtlich eine sehr gute Frage, denn sonst hätte ich sicherlich nicht seit 2006 durchgehend (in der Regel einmal pro Woche) Klavierunterricht. Auf die Idee, dieses Hobby mit sozialem Engagement zu verbinden, kam ich durch ein Praktikum im Bereich Musiktherapie, bei dem ich viele mich noch heute prägende Erfahrungen sammeln konnte. Ich brachte mir daraufhin ergänzend zum Klavierspielen Grundlagen der Liedbegleitung auf der Ukulele bei und musiziere seitdem überall dort, wo ich Menschen begegnen und mit meiner Musik eine Freude machen kann, insbesondere bei Benefizveranstaltungen und in sozialen Einrichtungen, aber auch auf Festen oder wofür ich sonst so angefragt werde. Dabei greife ich zumeist auf meine eigenen, musikalisch sicher nicht hochprofessionellen, aber dafür aus tiefstem Herzen kommenden Lieder zurück. Beispiele dafür, wie das klingen kann, findest Du im Bereich „Downloads“.

 

Als ich mit meiner Website online ging, war ich neben meinem musikalischen und sozialen Interesse im Triathlon- und Radsport aktiv und nahm auch an entsprechenden Wettkämpfen teil. Außerdem probierte ich gerne Neues aus, z. B. klettern, Ski fahren oder bergwandern. Da viele sich nicht vorstellen konnten, wie man so etwas machen kann, wenn man nichts sieht, beschloss ich, auf meiner Website auch darüber zu schreiben und meine Ausführungen durch Videos auf meinem YouTube-Kanal zu ergänzen. Heute bin ich sportlich nicht mehr ganz so ambitioniert wie damals, aber keinesfalls weniger aktiv und so kommt immer wieder mal ein neues Hobby hinzu oder ich mache eine andere Erfahrung, über die es sich lohnt, aus Sicht einer Blinden zu schreiben. Unter „Hobbys und Aktivitäten“ findest Du alle diesbezüglichen Berichte und ggf. die dazugehörigen YouTube-Videos.

 

Mit dabei, egal wo es hingeht, ist mein Blindenstock. Kein Wunder, dass ich im Kontakt mit anderen entsprechend oft auf meine Blindheit angesprochen werde. Gerade wenn ich musikalisch-sozial unterwegs bin, werde ich vieles gefragt, z. B. wie ich Musik machen, alleine unterwegs sein oder meine E-Mails lesen kann und ob es nicht schlimm sei, nichts zu sehen. Antworten auf diese und viele weitere Fragen findest Du unter dem Menüpunkt „Leben mit Blindheit“. Dort nehme ich Dich mit in meine Welt und erzähle Dir, wie ich meinen Alltag auch ohne zu sehen meistere. Ich habe kein Problem damit, über meine Behinderung zu schreiben, im Gegenteil, mir ist es wichtig, sehenden Menschen die Möglichkeiten von blinden Menschen sowie den Umgang mit ihnen zu vermitteln. Mit diesem Ziel arbeite ich auch am Handicap-Blog “Anders und doch gleich – deine Grenzen setzt du dir selbst” mit, den ich mit rund 30 anderen Menschen, die verschiedenste Behinderungen haben, betreibe. Bei Interesse am Blog schau doch einfach auf unserer Seite vorbei:

https://www.andersunddochgleich.de/

 

Zu guter Letzt: Wenn während Deines Besuchs auf meiner Website Fragen aufkommen oder Du Anregungen o. Ä. hast, scheue Dich nicht, mich zu kontaktieren. Unter „Kontakt“ findest Du ein Kontaktformular, über das Du mir ganz einfach und unkompliziert eine E-Mail schreiben kannst.

 

Und damit bleibt mir nur noch, Dir viel Spaß auf meiner Website zu wünschen!